weinweiblich - Die erste Generation

weinweiblich – Die erste Generation

Vier faszinierende Winzerinnen, ein Nachwuchstalent der Hochschule Geisenheim, ein weinverrückter Brite und ein Kulturgut im Wandel sind die Zutaten für einen außergewöhnlichen Film, der den Zuschauer ganz tief in die Seele des weiblichen Weins eintauchen läßt.

Der Film „weinweiblich – die erste Generation“ erzählt die Geschichte eines ungewöhnlichen Experiments. Vier erfolgreiche Winzerinnen der ersten Generation, eine talentierte Weinbau-Studentin und ein weltbekannter Weinkritiker treten zusammen an.

Die Aufgabenstellung: Sie müssen einen neuen Riesling, Jahrgang 2018, kreieren und 2019 in eigener Flasche präsentieren.

Die weinweiblich Stars

Dieser Film begleitet die Winzerinnen Eva Vollmer, Theresa Breuer, Katharina Wechsler, Silke Wolf, die Studentin Carolin Weiler und den Weinkritiker Stuart Pigott über 18 Monate lang. Emotional, authentisch und hautnah – Von der Auswahl der passenden Reben bis zur Abfüllung des fertigen Weins. Der Showdown ist dann kein Winzerinnen-Alltag mehr, sondern Spannung pur: eine Blindverkostung in Oliver Donneckers Restaurant Heimat, mitten in der Frankfurter City. Es wird der Abschluss einer langen, gemeinsamen Reise, bei der sich die intensive Arbeit in großen Gefühlen entladen darf.

Stuart Pigott ist der einzige männliche Protagonist und zugleich einer der beiden Autoren des Films. Zusammen mit Christoph Koch möchte er in diesem Film zeigen, dass weinweiblich mehr ist, als nur eine kurze Episode in der Geschichte des deutschen Weins. Wenn sich ein weltbekannter Weinkritiker auf ein solches Experiment einläßt, ist er überzeugt, dass hier etwas Außergewöhnliches im Entstehen ist. Die erste Generation Winzerinnen hat eine neue Wein Ära eingeleitet, eine Art Popkultur des Weins. Dieser Film möchte Teil dieses kulturellen Wandels in der Weinwelt werden.

Produziert wird der Film von der frames2art medienkunst. Der Produktionszeitraum beträgt ca. 2 Jahre. Ebenso übernimmt die Wiesbadener Produktionsgesellschaft die Gestaltung der Projekt-Webseite.

 

Wenn Ihr mehr über weinweiblich erfahren wollt und wissen möchtet, wir ihr das Filmprojekt unterstützen könnt. Klickt Euch auf: www.wein-weiblich.de 

Zum Crowdfunding geht es hier: www.startnext.com/weinweiblich

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere